Vollkontakt Kickboxen

Wärme dich beim Vollkonakt Kickboxen richtig auf. So kannst du alles aus deinem Körper holen.

Viele Anfänger, auch Fortgeschrittene haben das Problem, dass sie Angst vor den Schlägen haben.

Das führt zu unkontrollierten Bewegungen, viele schließen auch ihre Augen, was zu einem defensiven Kampfverhalten führt.

Um Angst abzubauen, arbeite an deiner Deckung, laß dich bei den Übungen auch mal treffen.

Schau den Gegner an, nicht auf den Boden.

http://www.kampfkunst-pham.de/kickboxen/
Vollkontakt Kickboxen ist Technik, Schnelligkeit und Kraft.

Durch das Training verbraucht dein Körper viele Nährstoffe.

Durch gesunde Ernährung kannst du das wieder ausgleichen.

Laß während des Trainings deinen Körper nie abkühlen.

Nachdem dein Trainer die Übungen kurz erklärt hat, gib wieder Gas,

wenn du das permanent durchziehst, werden die Erfolge sich sehen lassen.

Bemühe dich die gezeigten Techniken sauber zu machen.

Um eine Technik perfekt durchzuführen erfordert es Zeit.

Sei geduldig mit dir und höre dir die Verbesserungsvorschläge genau an.
Dein Stand, deine Deckung kann über den Kampf entscheiden…

Es können Wochen oder Monate vergehen bis Du die richtige Schlag oder Tritttechnik drauf hast.

Du solltest später die Techniken im Schlaf beherrschen, damit du dich im Kampf voll auf den Gegner konzentrieren kannst.

2Die Vollkontakt-Variante des Kickboxens wird im Gegensatz zu den anderen Kampfstilen in einem Boxring ausgetragen. Dabei kann der Kampf nicht nur über Punkte gewonnen werden, sondern auch durch K. O. Dies kann sowohl durch einen Niederschlag des Gegners (K. O.) erfolgen, wie auch durch die Kampfunfähigkeit des Gegners (technischer K. O.). Bei vielen Vollkontaktkämpfen sind Tritte gegen die Oberschenkel erlaubt (Fullcontact mit Lowkicks). Vielfach wird von dieser Disziplin auch als sogenannter „Königsdisziplin“ im Kickboxen gesprochen. Punktewertung (die Angaben können abhängig vom jeweiligen Verband abweichen):

1 Punkt für erlaubte Handtechniken aller Art zum Kopf oder Körper

1 Punkt für erlaubte Fußtechniken auf den Oberschenkel (nur bei Fullcontact mit Lowkicks)

2 Punkte für erlaubte Fußtechniken aller Art zum Körper

3 Punkte für erlaubte Fußtechniken aller Art zum Kopf

-1 Punkt für Schläge unter die Gürtellinie (Hier ist der direkte Bereich unter der Gürtellinie, also den Schritt gemeint. Wie schon oben erwähnt, kann der Kick zum Oberschenkel erlaubt sein. Dies hängt vom Verband ab. Auch eine Vereinbarung zwischen den Verantwortlichen und den Kämpfer bzw. Kickboxställen ist möglich. Dies ist oft der Fall, wenn die Kämpfer in unterschiedlichen Verbänden kämpfen und sich das Regelwerk in diesem Punkt unterscheidet.)

Quelle:
Seite „Kickboxen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. Mai 2009, 15:43 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kickboxen&oldid=60287683 (Abgerufen: 25. Mai 2009, 20:33 UTC) 

Menü schließen