Zeiten

September 15th, 2008

 

 

Trainings Zeiten

Probetraining jederzeit möglich

Stundenplan Kampfkunst Studio Pham ab 01.11.2017

Stundenplan Kampfkunst Studio Pham ab 01.11.2017

Preise können sie hier 030/ 56 26 839 oder im Studio zu erfragen.

Trainingszeiten hier

  –

Ein Unverbindliches Probetraining ist jederzeit möglich .

E-mail info@kampfkunst-pham.de

Ivon , Tatjana

unsere Videos findet ihr hier.

Videos Kampfkunst Studio Pham Berlin 🙂

Kampfkunst Studio Pham Berlin im KIKA zu Gast

 Die bunten Fahnen bei unseren Vorführungen , sind ein Symbol der kleinen Tempel in Asien ,sie symbolisieren, daß das höhste Ziel , bei den Kampfkünsten eine Einheit von Körper Geist und Seele ist.

Das wird durch unsere Begrüßung , vor und nach jedem Training bzw Kampf unterstrichen.

Wir verbeugen uns vor der Kraft , die in jedem Lebewesen Mensch , Tier oder Pflanze steckt.

So verbeugen wir uns auch , vor unserer eigenen inneren Kraft.

Grappling Training Berlin Hellersdorf mit Peter

Grappling Training Berlin Hellersdorf mit Peter

Die rechte Faust – in China wird die rechte Körperseite dem männlichen Prinzip zugeordnet – symbolisiert ,

das wir in den Kampfkünsten lernen Schläge , Tritte auszuführen, die linke Hand , die die Faust bei der Begrüßung umschließt – ist in China dem weiblichen zugeordnet-symbolisiert , das wir lernen , wie wir mit unserer Kraft und Aktivität umgehen .

Sie zu unserem Wohle und aller anderen einsetzen ohne zu zerstören.

Das beinhaltet, das es jedem Schüler bewusst sein muß, das er die Kunst des Kämpfens nicht erlernt um andere zu unterdrücken oder ihnen Schmerzen zuzufügen.

Er lernt es um in Einklang mit sich selbst zu kommen , sich selbst zu besiegen, wie ein berühmter chinesischer Philosoph Lao Tse so treffend sagte “Wer andere besiegt ist stark. Wer sich selbst besiegt ist weise”

Das erfordert ; das man sich seiner Fähigkeiten bewusst ist .Seinen Emotionen / Gedankenmustern – sich nicht von den ihnen kontrollieren läßt , sie als das  erkennt was sie sind- Energien die vielfältig genutzt umgewandelt werden können .

Das aus Angst  – Selbstvertrauen  , aus Wut – Authenzität, Mut …. erwachsen kann .

Wenn unser Vertrauen gestärkt ist , das wir in der Lage sind Verantwortung zu übernehmen.

Hier folgen nun einige Bilder aus der Trainingszeit in China und Vietnam :

hier findet Ihr uns:

Kampfkunst Studio Pham

Hellersdorfer CORSO

Etkar Andre Str.4

12619 Berlin

direkt an der U5 | Neue Grottkauer Str.

Tel: 030 – 56 47 156

E-mail info@kampfkunst-pham.de

Ust-Nr: 11 470 / 617 82

…. wir freuen uns auf Deinen Besuch

Kampfsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kampfsport ist im deutschsprachigen Raum der in der Öffentlichkeit (außerhalb der Fachkreise) benutzte Sammelbegriff für die vielen verschiedenen Kampfstile, vor allem solche, bei denen keine Schusswaffen verwendet werden. Besonders häufig wird der Begriff auch speziell mit der asiatischen Tradition des japanischen Budo oder des chinesischen Kung Fu (eigentlich Wushu) verknüpft, obwohl es auch zahlreiche einheimische Kampfstile gibt. Zu den hierzulande bekanntesten Kampfsportarten gehören Boxen, Karate, Judo und Ringen.

Kampfsport und Kampfkunst

In Fachkreisen wird meistens eine genauere Differenzierung zwischen Kampfsport und Kampfkunst verwendet. Im Kampfsport steht demnach der reglementierte sportliche Wettkampf im Vordergrund, bei dem es darum geht, zu gewinnen und besser zu sein als der Gegner. In den meisten Kampfsportarten werden keine Waffen verwendet, und wenn doch, dann nur Sportwaffen, die die Verletzungsgefahr verringern. Wettbewerbe im Kampfsport sind in der Regel Zweikämpfe, jedoch sind auch andere Wettbewerbsformen möglich.

Eine Kampfkunst hingegen befasst sich mit Selbstverteidigung und dem Verhalten in echten, unreglementierten Gefahren- oder Konfliktsituationen. Daher enthält jede Kampfkunst Kampftechniken, die zum Ziel haben, einen Gegner zu besiegen, häufig auch unter der Verwendung von Waffen. Darüber hinaus gehören zu einer Kampfkunst häufig andere Aspekte, wie beispielsweise die Vermeidung von Konflikten im Vorfeld, die generelle Erhöhung der Beweglichkeit, Kraft, Geschwindigkeit oder Selbstdisziplin. Manche Kampfkunstsysteme, vor allem aus dem asiatischen Umfeld, sehen sich als vollständiges System der Lebensgestaltung oder Vervollkommnung mit entsprechendem philosophischem oder religiösem Unterbau, wie beispielsweise das japanische Budo. Vor allem heutzutage treten dabei die eigentlichen Kampftechniken bisweilen sogar in den Hintergrund oder werden nur als Weg zum eigentlichen Ziel verstanden. Wettbewerbe in den Kampfkünsten sind in der Regel keine Zweikämpfe.

Die Trennung zwischen Kampfkunst und Kampfsport ist nicht scharf. Von vielen Kampfkünsten gibt es auch Varianten, die den sportlichen Zweikampf erlauben (z. B. Karate). In anderen Kampfkünsten hingegen stehen sportliche Einzelwettbewerbe im Vordergrund (z. B. beim modernen Wushu), während der Aspekt der Selbstverteidigung und der echte Kampf in den Hintergrund tritt.

Seite „Kampfsport“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. April 2009, 16:12 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kampfsport&oldid=59196588 (Abgerufen: 26. Mai 2009, 05:24 UTC)

Hier einige unserer Plakate von unseren Kungfu , Kickboxen oder Taichi Events , da viele Schüler immer danach gefragt haben , die Entwürfe sind von Sebastian Franke erstellt.

Hier in der Galerie zu sehen:

wir bieten hier im Studio verschiedene Kampfsportarten an .

Dazu gehören die fernöstlichen Stile des Kung Fu , Muay Thai  und des Tai Chi .

Das Krav Maga ,Kickboxen und das  MMA, stellt eine Mischung  aus westlichen und östlichen Techniken .

Die Gruppen sind unterteilt in Kinder und Jugend /Erwachsenengruppen.

Beim Kick/Thaiboxen,MMA und Kung Fu besteht die Möglichkeit bei Wunsch an Wettkämpfen /Vorführungen teilzunehmen.

Die Tai Chi Gruppen nehmen bei Interesse öfter an Vorführungen des Kampfkunst Studio Pham teil.

Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich .

Der Kung Fu und Tai Chi Stil kam Ende der 80iger Jahre nach Berlin durch Ute Pham , die hier das Training durchführt.

Ute Phạm begann inden 80igern mit Judo, Karate und Kung fu. Dadurch das sie sie Großmeister Phạm ngọc Quân kennenlernte wechselte sie zum vietnamesischen Kung Fu. Sie machte sich 1989 selbstständig und gab Kurse in Kung fu und Selbstverteidigung.
Da sie sich 1990 entscheiden mußte, ob sie weiter in den Turnhallen trainieren wollte was nur als Verein ging oder weiterhin selbständig Räume mieten, gründete sie den KKSC e.V.

Seit 1991 unterrichtet sie die Schüler im Kunstkampfsport-Club, den sie fast 10 Jahre als Vorstandvorsitzende leitete. Auf vielen Reisen nach Vietnam und China verbesserte und erweiterte sie ihre Kampfkunst. In Berlin leitet sie das Kampfkunststudio Phạm und ist mit ihren Schülern traditionell sehr erfolgreich bei Wettkämpfen.

Neben dem Kung Fu , unterrichtet Meisterin Ute Phạm auch Thaiboxen, Kickboxen und MMA. Sie leitet Seminare über Energiearbeit und Atmung.

2013 machte sie ihren Krav Maga Instruktor bei der GKMF.

Es gibt sehr viele verschiedene Kampfsportarten .
So das jeder schauen kann , welche ihm besser liegt .
Ob das jetzt eher die innere oder äußere Schule ist , die akrobatische Richtung , Waffenformen , Boxen ,Würfe , Fußtritte , arbeiten mit dem Chi …
Einige sind mehr Wettkampf orientiert , während andere sich speziell mit dem Einklang von Körper , Geist und Seele beschäftigen .

Für kleinere Kinder ist am Besten eine Kampfkunst geeignet , welche die Techniken spielerisch erlernen läßt . Bewegungsabläufe noch nicht so kompliziert sind . Fallübungen , Rollen , Fußtritte und Sprünge in Kombination mit Dehn und leichten Kraftübungen sind ideal .

“ Gemeinsam mit diesen Großmeistern studierte Nguyễn văn Tộ die verschiedenen Stilrichtungen des Shaolin Kung Fu sowie die ursprüngliche vietnamesischen Formen.

Diese Studien und die Verinnerlichung der Charakteristiken beider Traditionen führten zu der Überzeugung, dass eine Kombination von Elementen des Shaolin Kung Fu und der vietnamesischen Kampfkünste neue Möglichkeiten hervorbringen wird.

Dadurch würden sich die Erfolgschancen im Kampf und Wettkampf erhöhen.

Um diese Ideen umzusetzen, gründete Nguyễn văn Tộ 1925 die Kung-Fu-Schule „Nam Hồng Sơn“ in Hanoi….
Die älteste Schule des Nam Hồng Sơn ist der Kunstkampfsport-Club in Berlin, gegründet von Meister Phạm ngọc Quân.

Seit 1991 brachte er mehr als 1000 Schüler und einige Meister in diesem Stil hervor und es werden seit dem Bestehen regelmäßig kleine und große Wettkämpfe organisiert……

Das Nam Hồng Sơn legt besonderen Wert auf tiefe Stellungen und besonders kraftvolle und geschmeidige Ausführung von Techniken; dies ist typisch für vietnamesische Kampfkünste.

Ein Graduierungssystem wurde erst spät für Europäer von Europäern eingeführt und nun allmählich auch in Vietnam verwendet. “

aus Wikipedia:
Seite „Nam Hồng Sơn“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. April 2009, 19:33 UTC. URL:
oldid=59475904 (Abgerufen: 17. Dezember 2009, 11:58 UTC)

file:///C:/Users/Ute/Desktop/leitsystem/asiatische_kampfkunst.html

Interessantes sowie Ausrüstung für Kampfsportbegeisterte.

Hier können sich Vereine in ein Verzeichnis eintragen.

Branchenverzeichnis

Hier gibt es die neuesten Nachrichten per RSS :

RSS-Newsfeed-Verzeichnis: Bei Web-Feed.de können Sie nach Newsfeeds suchen, RSS-Feeds kostenlos in das RSS-Verzeichnis eintragen und Feeds suchen und bewerten.

Hier noch mehr für Sportbegeisterte.

Salsa Tanzschule Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen.

Capoeira eine afrikanisch , brailianische Kampfkunst .

Hier ein interessanter Link über brasilianische Kampfkunst Capoeira , Salsa ,Samba und mehr

Capoeira

Das faszinierende Tibet und ihre einzigzrtigen Kultur und Geschichte entdecken.

Chinareiseexperte.de bietet klassische Kungfu Reise nach China an.

Chinareisen , Seidenstraße , Tibetreisen und mehr

Guido Sieverling , der Autor von „Die Kunst des Kämpfens“

Hier eine Auswahl an Büchern über Kampfsport

Everlastonline

Everlastonline

Everlastonline

  • Comments(0)

Comments are closed.