Leichtkontakt Kickboxen

Bei den ersten Malen, wo du zum Leichtkontakt Kickboxen kommst,

Gehe an deine Grenzen, aber erstmal nicht darüber hinaus.

Dein Körper muß sich erstmal, an die neue an ihn gestellten Anforderungen gewöhnen.

In der Regel baut sie sichdie Kondition innerhalb der nächsten Wochen auf.

Danach gilt, So nervig die Aufwärmphase auch sein mag, zieh sie durch.

Die Ergebnisse werden sich sehen lassen.

Bemühe dich die gezeigten Techniken sauber zu machen.
Um eine Technik perfekt durchzuführen erfordert es Zeit.

Sei geduldig mit dir und höre dir die Verbesserungsvorschläge genau an.

Bei dem einen Schüler geht es schneller, wie bei einem anderen.

Das wichtigste ist eine gute Basis.
Dein Stand, deine Deckung kann über den Kampf entscheiden.

Es können Wochen oder Monate vergehen bis Du die richtige Schlag oder Tritttechnik drauf hast.Du solltest später die Techniken im Schlaf beherrschen, damit du dich im Kampf voll auf den Gegner konzentrieren kannst.

Wichtig nach dem Trainng viel trinken.

Der Nährstoffverbrauch steigt durch das Training, also achte auf eine gesunde Ernährung.

Auch eine Methode, um  allgemeine körperliche Fitness, eine verbesserte Festigkeit, Herz-Kreislauf-Konditionierung zu bekommen.
 

„Beim Leichtkontakt Kickboxen wird meist auf Matten gekämpft. Das Ziel ist es, mehr Treffer als der Gegner zu erzielen. Im Gegensatz zum Semikontakt wird nicht nach jedem erzielten Treffer unterbrochen, sondern weitergekämpft. Das Tragen von Schutzausrüstung (geschlossene, meist 10 oz Handschuhe bei Männern, 10 oz bei Frauen, Fuß- und Schienbeinschutz, Kopfschutz, Tiefschutz, Brustschutz bei Frauen und natürlich ein Gebissschutz) ist Pflicht. Leichtkontakt ist technisch und vor allem konditionell sehr fordernd und anspruchsvoll. Im Turnierbetrieb gehören die Leichtkontaktkämpfe zu den Highlights solcher Veranstaltungen. Jede Runde ist durch jeden Punktrichter einzeln zu bewerten. Die Bewertungen einer Runde soll nach der Anzahl der tatsächlichen Treffer erfolgen. Außerdem kann nach jeder Runde ein Hilfspunkt für die bessere Technik und Taktik vergeben werden, der sich nach folgenden Kriterien zusammensetzt:

– Wirksamkeit der Angriffe
– Kombinationsfähigkeit
– Sauberkeit des Kampfstils
– Wirksamkeit der Verteidigung
– Ausgeglichenheit von Hand- und Fußtechniken
– Gesamteindruck der sportlichen Leistung

Die Kriterien nach denen sich der Hilfspunkt zusammensetzt, gelten sowohl als auch für Leicht- und Vollkontakt. 

Quelle:
Seite „Kickboxen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. Mai 2009, 15:43 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kickboxen&oldid=60287683 (Abgerufen: 25. Mai 2009, 20:33 UTC) 

 

Menü schließen