Geschichte des Muay Thai und Thaiboxens

Im Krieg zwischen Siam (heute Thailand) und Birma (heute Myanmar) von 1767, wurden bei der Eroberung der damaligen Hauptstadt Ayutthaya die meisten Aufzeichnungen über die Kunst und die Traditionen des Muay Thai vernichtet. Einige Quellen berichten, dass das Thaiboxen bis auf das Jahr 1560 zurückgehe. Dies ist der Zeitpunkt, als König Naresuan von Siam in burmesischer Gefangenschaft war. Man sagte ihm Freiheit zu, wenn er in einem Zweikampf die burmesischen Champions besiegen könnte. Der König hatte Erfolg und das Thaiboxen wurde zum Nationalsport. Es gibt aber auch eine zweite Theorie, die besagt, dass bei archäologischen Ausgrabungen Beweise gefunden worden sind, dass die Ureinwohner Thailands bereits Muay-Thai ähnliche Techniken kannten. Was man jedoch sicher weiß, ist, dass Muay-Thai sich aus den alten Kriegskünsten der thailändischen Soldaten entwickelt hat.

Quelle:
Seite „Muay Thai“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 15. Februar 2010, 14:20 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Muay_Thai&oldid=70705553 (Abgerufen: 27. Februar 2010, 20:35 UTC)

Menü schließen