AFFE - Behändigkeit und Witz verschaffen den Vorteil im Kampf

Der Affe ist sehr neugierig. Er springt von rechts nach links, rollt hin und her, taumelt, um zu verwirren, greift an und neckt seinen Gegenüber. Durch Grimassen bringt er sein Gegenüber aus dem Konzept. Er scheut auch vor Ablenkungsmanövern und blitzschnellen Greiftechniken nicht zurück. Er balgt sich gerne mit seinen Artgenossen und klettert an ihnen, wie an Bäumen hinauf. Dies erfordert eine gut ausgebildete Muskulatur. Es gibt verschiedene Affenstile, die sich sehr unterscheiden. So kämpft der Orang Utan anders als das Rhesusäffchen.

Monkey Kung Fu Berlin Ben

Wir wechseln Fallübungen mit Sprüngen ab. Die Handhaltung ist so, als ob wir eine kleine Schale halten würden. Als Affe wenden wir verschiedene Grifftechniken, sowie Arm- und Beinhebel jeder Art an. Nach dem berühmten Affenkaiser Sun Wu Kong, ist die Hauptwaffe der Stock, welcher in den Formen gern zum Hochklettern benutzt wird. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die verschiedenen Affenstile sehr akrobatisch geprägt sind. In diesem Sinne benötigt der Ausführende des Affenstils eine gute Denbarkeit, sowie Belastbarkeit der Gelenke. Das größte Erkennungsmerkmal ist wohl das blitzschnelle Angreifen mit anschließendem Ausweichen. 

Menü schließen