Die 5 Elemente im Kung Fu

Wasser fließt beständig (Yin dunkel), zieht nach unten, umfließt Hindernisse und höhlt den Stein. Es wandelt das Feuer und gibt dem Holz Kraft. Wasser bringt Metall zum Rosten und zersetzt es zu Erde. Energie wird abgezogen und aufgelöst. Dieses Element steht für Fruchtbarkeit, Bedachtsamkeit und träumerische Energien. Unser Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Es speichert Informationen. Buchtipp: Die Botschaft des Wassers von Masaru Emoto.
Beispiel: Varuna Mudra – Symbol von einer Schlange umschlungenen Schildkröte

Feuer ist aufsteigend, heiß und ungestüm. Es herrscht ein Drang nach vorne. Feuer schmilzt Metall und wandelt das Wasser. Die Macht des Feuers wirkt entzündend, anpackend und verwirklichend. Schwung, Energie, Dynamik, sowie Kampf- und Streitbereitschaft prägen die Charakteristik des Feuers. Das Feuer verbrennt Holz, nährt Erde und gibt Energie ab. Im Allgemeinen ordnet sich dieses Element dem Herzen und dem Sommer zu. Das innere und das äußere Sehen werden hierdurch geprägt und sind verantwortlich für Körpertemperatur und Stoffwechsel.
Beispiel: Prana Mudra – Symbol des Phönix 

Erde ist schwer und wandelt alle anderen Elemente. Das Wasser erstickend und dem Metall kraft-gebend. Erde verleiht dem Holz Stabilität, indem sie ihre festigenden Eigenschaften entfaltet. Sie sorgt für Gleichgewicht, Sorgfalt, Genauigkeit, Beharrlichkeit, sowie Beständigkeit.
Beispiel: Prithivi Mudra – Symbol der Schildkröte

Holz wächst beständig und ist sehr biegsam. Es ernährt das Feuer und wird durch Metall geschnitten. Das Wasser wirkt als Grundlage und ernährt das Holz. Erde bietet dem Holz die nötige Stabilität, um zu gedeihen. Dieses Element kreiert Formen und verleiht schöpferisch gestaltend Würde, Beständigkeit und Frieden.
Beispiel: Apan Mudra – Symbol des Drachen

Metall schneidet, zerstört und kann durch Feuer schmelzen. In Verbindung mit Wasser verleiht es Energie und behütet die Erde. Charakteristisch für dieses Element sind Trauer, Zerstörung, Mut, aber auch Authentizität, Risikobereitschaft und Aufrichtigkeit. Metall agiert gerecht und sachlich. Symbolisch steht es für die Ernte und dem Herbst, wobei es meist der Lunge und dem Dickdarm (Haut) zugeordnet wird.
Beispiel: Uttarabodhi Mudra – Symbol des Tigers

Die Luft ist wohl das wichtigste Element hier in Europa. Auch in Asien findet man es in Form von Atemübungen, die das Qi stärken sollen. Sie verbindet das Außen mit dem Innen und umgekehrt. Luft ist das Element aller Bewegung und verantwortlich für all unsere Gedanken und Gefühle. Einer der Eckpfeiler jeder inneren Kung-Fu-Schule ist die Lehre der richtigen Atmung.
Beispiel: Vayu Mudra – Siegel der Luft

Menü schließen